Einsatz 06/2018 Feuer Lürssen-Werft Bremen

Im Rahmen der angeforderten Amtshilfe von der Feuerwehr Bremen an den Landkreis Osterholz,stellte auch die Gemeinde Grasberg eine Einheit mit 30 Einsatzkräften zusammen, darunter waren  23 Atemschutzgeräterträger. Unsere Ortsfeuerwehr stellte hiervon 5 Feuerwehrleute für diesen Einsatz zur verfügung, davon 4 AGT.  Um 12 Uhr war der Verband Einsatzbereit am Feuerwehrhaus Grasberg eingetroffen, gegen 13.15Uhr ging es aber dann erst in Richtung Bremen-Nord.

Einsatzleiter FF Grasberg : GBM Norbert Blanke

Eingesetzte Fahrzeuge

  •  TSF Ortsfeuerwehr Adolphsdorf
  •  TSF Ortsfeuerwehr Huxfeld
  •  ELW Ortsfeuerwehr Grasberg
  •  LF 20 Ortsfeuerwehr Grasberg
  •  LF 8 Ortsfeuerwehr Rautendorf
  •  TSF Ortsfeuerwehr Tüschendorf

 

Weiterlesen …

2018

Einsätze 04/2018 und 05/2018 Unwetterschäden

Nach langer Trockenzeit kam es am 28.07.2018 durch den DWD angekündigtem Unwetter . Infolge dessen wurden wir von der Leitstelle um 14.43 Uhr in die Seehauserstr. beordert um einen Baum zu beseitigen, der die Straße blockiert. Dieser war jedoch schon größten teils,von einem Passanten beseitig worden, so das wir nur noch die Straße reinigen mussten.

Die 2.Einsatzstelle war gut 200m entfernt von der 1.Einsatzstelle, ebenfalls auf der Seehauserstr., hier hing ein größerer Ast in einem Baum der auf die Straße zu stürzen drohte. Mit vereinten Kräften konnte der Ast aus dem Baum gerissen werden und die Gefahr beseitigt werden. Nach einer Kontrollfahrt durch den Ort konnten wir gegen 15.30 Uhr wieder einrücken.

  • Eingesetztes Fahrzeug :   Florian Osterholz 11/40-8 TSF Tüschendorf
  • Einsatzleiter :   stellv.OrtsBm Ingo Behrens
  • Eingesetzte Kräfte :   9 , weitere in Bereitstellung am Feuerwehrhaus

2018

Einsatz 03/2018 Großbrand in Rautendorf

Um 12.23 Uhr wurden wir zu einem Großbrand nach Rautendorf nachalamiert.Vor Ort stand ein Stallgebäude in Vollbrand,da das Feuer drohte auf die anliegende Scheune bzw. Wohngebäude überzugreifen,wurden wir durch den Einsatzleiter nachgefordert.Durch das gezielte einsetzen von mehreren Starhlrohren konnte das Feuer schnell unter Kontrolle gebracht werden. Somit konnte ein übergreifen auf den gesamten Dachstuhl der Scheune verhindert werden.Wir stellten vor Ort einige Atemschutzgeräte bereit.

http://www.feuerwehr-lilienthal.de/einsaetze/berichte.html?&e=1236

 

Weiterlesen …

2018