04.07.2020 - Der erste Einsatz mit dem Neuen

Die Gaszuleitung zu einem Wohnhaus in der Ottersteiner Strasse wurde im Außenbereich der Hauseinführung beschädigt, dadurch strömte Erdgas im Außenbereich aus. Die EWE und eine Tiefbaufirma hatten die Gasleitung an der Schadstelle freigelegt, abgetrennt und mit einer Kappe verschlossen. Somit war das Wohnhaus von der Gaszufuhr abgetrennt. Durch Messungen der EWE im Wohnhaus, wurde im EG eine geringe Gaskonzentration, auf dem Dachboden aber eine hohe Gaskonzentration festgestellt. Vermutlich gelang das Erdgas durch offene Türen oder Fenster in das Wohnhaus. Die EWE schaltete den Strom im Wohnhaus aus. Auf dem Dachboden waren keine Fenster oder eine andere Belüftungsmöglichkeit vorhanden. Als erste Maßnahme wurden zwei Belüftungsgeräte in Stellung gebracht, um einen Überdruck im Haus aufzubauen und die Gaskonzentration zu verringern. Im Verlauf ergaben erneute Messungen, dass im EG keine Gaskonzentration mehr vorhanden war, die Gaskonzentration auf dem Dachboden aber nicht wesentlich weniger geworden ist. Daher wurde die Ortsfeuerwehr Lilienthal/Falkenberg mit ihrem Entlüftungsgerät zur Unterstützung nachgefordert. Das Entlüftungsgerät wurde vor der Eingangstür in Stellung gebracht und der Absaugschlauch bis auf den Dachboden geführt. Somit konnte die Luft auf dem Dachboden direkt abgesaugt werden. Messungen ergaben, dass die Gaskonzentration auf dem Dachboden geringer wurde. Gegen 22:45 Uhr konnte das Entlüftungsgerät zurück genommen werden, da im Wohnhaus keine erhöhte Gaskonzentration mehr gemessen werden konnte. Der Strom im Haus wurde vom EWE Techniker wieder eingeschaltet. Nach dem Rückbau, wurde die Einsatzstelle an die EWE und dem Hauseigentümer übergeben.

22.06.2020 - Der Neue ist da!

Am 22. Juni hat eine Delegation das neue Fahrzeug aus dem Ziegler Werk Mühlau abgeholt und in das neue Einsatzgebiet nach Otterstein überführt. Die Daten und einige Bilder sind unter der Rubrik Technik einzusehen.